Teliad Marktplatz für Blogger

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Erfahrungen mit Teliad

Teliad ist ein virtueller Marktplatz für Blogger, den ich sehr empfehlen kann. Da dieser Anbieter sehr komplex ist und mehrere Bloggerjobs anbietet, möchte ich die Möglichkeiten, darüber Geld für Artikel und Backlinks zu verdienen, separat vorstellen. Es ist garantiert kein Fehler, sich dennoch vorab bei Teliad anzumelden, um von den dort angebotenen Bloggerjobs zu profitieren und Geld für Artikel und Backlinks zu verdienen. Der Marktplatz für Blogger hat, wie alle derartigen Plattformen, bestimmte Aufnahmekriterien, die ebenso wie bei anderen Anbietern immer strenger werden.

Blogger müssen sich bewerben

Es bringt also nichts, mal eben ein Blog aufzumachen und sich damit direkt bei Teliad oder anderen vergleichbaren Anbietern damit anzumelden. Anmelden erscheint ohnehin nicht die richtige Bezeichnung, denn vielmehr bewirbt man sein Blog bei einem solchen Marktplatz für Blogger. Potenzielle Auftraggeberm, man nennt sie Advertiser, vergeben in der Regel nur Bloggerjobs an solche Blogger, die Konstante zeigen. Denn sie bezahlen schließlich für eine Dienstleistung (mitunter recht viel Geld für Artikel und Backlinks) und möchten daher auch möglichst sichergestellt wissen, dass ein Blog einerseits gut gepflegt und bereits in den Suchmaschinen gut rankt und andererseits, dass die gekauften Artikel oder Backlinks maximal lange im Internet bestehen bleiben. Die Chancen, dass ein Blog eben diese Kriterien aktuell und auch künftig erfüllt, sind bei einem konstant gepflegten Blog natürlich höher. Deshalb gehört es immer häufiger zu den zu erfüllenden Aufnahmekriterien, dass man:

  • ein gewisses Blogalter erreicht hat
  • eine Mindestanzahl an bereits veröffentlichten Artikeln vorweisen kann
  • SI, PR oder bestimmte Rankings erreicht sind.

Im Klartext bedeutet dies: wenn ihr den Teliad Marktplatz für Blogger für euch nutzen wollt, sollte euer Blog nicht erst seit ein paar Tagen oder Wochen aktiv sein und mehr wie nur 2, 3 oder 10 Artikel aufgeschaltet haben. Da solche Auftragsplattformen darüber hinaus weitere Ansprüche stellen, ist es natürlich hilfreich, wenn das Blog keine trostlose Baustelle ist und nicht von Rechtschreibfehlern oder anderen Katastrophen wimmelt. Denkt daran, dass Unternehmen als Advertiser Geld für Artikel bezahlen und ihre Werbung in guter Gesellschaft wissen möchten. Auch was die Backlinks, die monatlich gebucht werden anbetrifft, ist es sinnvoll und deshalb von Vorteil, wenn euer Blog nicht massenhaft Werbelinks enthält. Man sollte sich, wenn man solche Bloggerjobs annimmt, immer vor Augen führen, dass Kunden, die eine geldwerte Leistung buchen, nur dann weiterhin Aufträge verteilen, wenn sie mit der erbrachten Gegenleistung zufrieden sind.

Gesetzliche Bestimmungen beachten

Wenn ihr Geld für Artikel oder das Mieten von Backlinks einnehmt, ist ein Impressum auf dem Blog Voraussetzung. Denkt auch daran, dass ihr Einnahmen an das Finanzamt melden müsst und natürlich auch beim Leistungsbezug von Hartz-4 und ähnlichen Einkommen angeben müsst. Wird euer Blog von diesem Marktplatz für Blogger akzeptiert, ist der erste Job nicht mehr weit. Doch zunächst müsst ihr dafür sorgen, dass Advertiser eure Angebote auf der Plattform Teliad finden können. Ihr könnt euch ganz individuell überlegen, welche Angebote ihr für die Advertiser freischalten möchtet. Welche das sind, habe ich hier kurz zusammengefasst. Auch die preisliche Gestaltung könnt ihr in einem gewissen Rahmen mitbestimmen – aber die Preise sind definitiv fair und liegen in der Regel über denen, die andere vergleichbare Plattformen zahlen. Bei Teliad sind die Beträge für alle Angebote Endpreise, also „what you see is what you get“. Andere Anbieter ziehen von dem Geld für Artikel und Backlinks noch eine Provision für die Vermittlung ab. Es lohnt sich also in jedem Fall, Teliad den Vorzug zu geben.

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

One thought on “Teliad Marktplatz für Blogger

Add Comment